be connected

Welchen Gong spielen Sie?

Mein Hauptgong ist ein 83-cm-Paiste-Symphoniegong, den ich seit 2004 spiele.
2015 kam ein qualitativ hochwertiger Reisegong hinzu, den ich im Ausland (z.B. Bali) spiele.
Und dieses Jahr kam ein therapeutischer Herzgong hinzu.

Was ist das Besondere an jedem Gong?

Interessanterweise hatte ich einen indischen und einen amerikanischen Gonglehrer, die beide einen deutschen Gong spielten und sagten, diese seien die "besten und präzisesten Gongs der Welt". Mein Gonglehrer Nanak Dev Singh liess uns alle einen Gong in der gleichen Größe kaufen. Dieser ist ein "All-Rounder" und man kann auch schon als Anfänger das WHITE LIGHT gut darauf spielen. 
Der Reisegong musste sein, weil ich im Ausland immer darunter litt, "meinen Gong" nicht spielen zu können.
Weil ich in diesem Jahr mehr arbeite als geplant und der Herzgong mich seit Jahren nicht "losliess", habe ich mir als Belohnung diesen Herzgong geleistet.

Was bedeutet "White Light"? 

Einen Gong kann man in sehr unterschiedlichen Lautstärkestufen spielen. Wenn der Gong am lautesten wird, entsteht ein lautes Zischen. Dabei wird der Klang des Gongs zu weissem Licht. Das ist deshalb so effektiv, weil der Klang als Licht dann gleichzeitig ins gesamte Nervensystem geht und dort "Wunder" bewirken kann. Hier lassen sich dann z.B. karmische oder traumatische Themen lösen und verlorene Seelenanteile zurückholen.

Für wen spielen Sie welchen Gong? 

Ich spiele meine Gongs für Einzelpersonen oder Paare, für Familienangehörige, Schwangere, Geschäftsleute und Teams. Meistens spiele ich meinen Symphonie-Gong, weil er ein Allrounder ist. Mit ihm kann ich sowohl körperliche als auch emotionale, traumatische und spirituelle Themen berühren. Für Firmen oder Entscheidungsträger brauche ich auch die Kraft meines großen Gongs. Wenn es aber explizit um Liebes- oder Herzangelegenheiten geht, benutze ich natürlich meinen Herzgong.

Sie geben jeden Monat NEUMOND-GONG-Konzerte. Wem würden Sie diese empfehlen? 

Das Besondere an Neumondkonzerten ist für mich, dass die Kraft des Neumonds die Kraft des Gongs potenziert. An jeden Neumond-Abend bekommen meine Zuhörer die Gelegenheit, etwas Neues ins Leben zu rufen, mit etwas Neuem zu beginnen und ein überreifes Vorhaben anzugehen. 

Sie bilden auch Gongspieler aus. Welche Voraussetzungen sollten diese mitbringen? 

Für mich ist das Wichtigste, dass der künftige Gongspieler ein klares "JA" in sich trägt.
Dieses "JA, ich möchte Gong spielen lernen", ist für mich die notwendige Basis, aus der alles Weitere erwächst.

In der Ausbildung konkretisiert sich dann, wie der innerlich gefühlte Auftrag konkret umgesetzt wird. Einerseits in der besonderen Art und Weise, wie nur dieser eine Gongspieler spielen kann. Es ist immer wieder wundervoll zu erleben, wie unterschiedlich ein und derselbe Gongtyp von jedem einzelnen Spieler gespielt werden kann.
Gleichzeitig geht es auch konkret darum, wann, wo und in welchem Rahmen der Gongspieler seinen Gong gezielt einsetzt. Bei Therapeuten ist natürlich klar, dass sie für ihre Patienten oder Klienten spielen. Es gibt aber auch immer wieder Gongspieler, die nach der Ausbildung ihr Leben erweitern oder komplett umkrempeln und mit dem Gongspiel auch Geld verdienen.

Wie genau sieht eine Gongausbildung bei Ihnen aus?

Ich habe erkannt, dass 10 Tage eine optimale Zeit für die Grundausbildung ist. In dieser Zeit lernt der Gongspieler alle Techniken, die er für sein Gongspiel braucht.  Und - was noch viel Wesentlicher ist - der Gongspieler lernt sich in seinem Potential kennen.

Keine Ausbildungsgruppe gleicht der anderen, weil ich mich auf das Individuum und die Gruppenenergie konzentriere. Nach jedem Seminartag vergegenwärtige ich mir die wesentlichen Stationen des Einzelnen und der Gruppe und entwickle daraus das Programm für den nächsten Tag. Interessanterweise hat jede Gruppe ihre ganz eigene Dynamik, was sich auch numerologisch erkennen und erklären lässt. Beispielsweise geht es in meiner aktuellen Ausbildungsgruppe 2017 darum, ohne Wertung und mit viel Kreativität sich Selbst und das eigene Potential in die Welt zu bringen. Die Gongspieler, die sich für die nächste Ausbildung angemeldet haben, leben schon in großen Teilen einen speziellen Teil in Sich Selbst und brauchen jetzt konkrete Impulse, um Brachliegendes zu nutzen oder Unverbundenes über den Gong in einen Zusammenhang zu bringen.

Was kostet eine Gongausbildung?

Mein Honorar sind 1.333€ zzgl. 19% MwSt.  

 

Wann und wo geben Sie Ihre nächste Ausbildung?

Die nächste Ausbildung findet am 1. - 10. September 2017 in Berlin statt.

 

 

 

Impressum